Spendenübergabe für inklusive Klettergruppe

Georg Gehrenkemper, Vorsitzender des Förderkreises zugunsten der DMSG Niedersachsen, war nach einem Besuch der inklusiven Klettergruppe des DAV Hannover tief beeindruckt. So entstand die Idee zum Spendenprojekt "Multiple Sklerose – besser im Griff", um der Gruppe die Anschaffung von zwei neuen Kletterrouten mit speziellen, für Menschen mit Handicap ausgelegten Griffen und Tritten zu ermöglichen. Die Kosten liegen zwischen 10 € und 20 € pro Exemplar. Das Spendenziel wurde sogar überschritten, sodass auch ein Kletterausflug der Gruppe in den Ith mitfinanziert werden kann.

Am Donnerstag, den 16. Juni um 16:00 Uhr übergibt Georg Gehrenkemper die neuen Klettergriffe und -tritte in der DAV-Kletterhalle GriffReich (Peiner Str. 28, 30519 Hannover) an die Mitglieder der inklusiven Klettergruppe. Grußworte sprechen Sylvia Thiel (Beauftragte für Menschen mit Behinderung der Region Hannover) und Antje Kellner (Bezirksbürgermeisterin Hannover Döhren/Wülfel) sowie Dr. Claudia Carl (Vorstandsmitglied des DAV Hannover) und Sabine Behrens (Geschäftsführerin der DMSG Niedersachsen). Georg Gehrenkemper berichtet abschließend über diese besondere Spendenaktion und danach geht es an die Kletterwand.

Klettern für Menschen mit Handicap
Die Idee für diese inklusive Klettergruppe entstand 2015 auf Initiative der DMSG Niedersachsen in Zusammenarbeit mit dem Therapeuten und DAV-Klettertrainer Frank Hegger. Besonders ausgebildete Trainer*innen des DAV unterstützen die Teilnehmenden bei der Seilsicherung und beim Erklettern der eigens geschraubten Kletterrouten. 
Für viele Menschen mit MS ist Sport ein wichtiger Bestandteil ihrer Therapie. Das Therapeutische Klettern kann neben der Motorik sowohl die Koordination als auch die Muskelkraft erhöhen und sich positiv auf die Psyche auswirken. „An der Wand habe ich mich und meine Erkrankung viel besser im Griff“, erzählt DMSG-Mitglied und Kletterfan Bernward. Mehr Infos zur Gruppe unter Selbsthilfe > Sportgruppen.

hoch