Fullscreen_Header_Klettern1

Therapeutisches Klettern

2013 startete die DMSG Niedersachsen ihre Schnupperkurse „Therapeutisches Klettern“ in Kooperation mit einer Ergotherapiepraxis in Hannover unter der Leitung von Frank Hegger, staatlich anerkannter Ergotherapeut und DAV-Klettertrainer für Menschen mit Behinderung. Bereits 2016 wagte sich die Gruppe erstmalig nach draußen. In Kooperation mit dem Deutschen Alpenverein, Sektion Hannover, unternahm die Klettergruppe einen Ausflug in den Ith, ein Klettergebiet nahe Salzhemmendorf. Das „Klettern im Fels“ ist ein besonderes Erlebnis für alle Beteiligten und motiviert, weiterzumachen.

Seit 2016 wird regelmäßig in den geraden Wochen mittwochs von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr und in den ungeraden Wochen donnerstags von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr im GriffReich - DAV-Kletterzentrum Hannover trainiert. Einige Teilnehmer*innen haben inzwischen sogar ihren Kletterschein gemacht und die Gruppe wird immer größer.

Therapeutisches Klettern ist für (fast) jeden geeignet – auch für Rollstuhlfahrer*innen ist eine aktive Teilnahme möglich. Das Klettern verbessert die Motorik bei MS-Erkrankten und erhöht sowohl die Koordination als auch die Muskelkraft. Außerdem ist Klettern keine Frage des Alters: In der Gruppe befinden sich Teilnehmer*innen von 16 bis weit über 70 Jahre. Gemeinsam zu klettern und die eigenen Fähigkeiten zu erfahren, macht Spaß, ist gut für die Gesundheit und das Selbstvertrauen. Einen persönlichen Einblick gibt Klettergruppen-Mitglied Brigitte Steinmann in ihrem Artikel "Die Freude an der Körperbeherrschung beim Klettern".

Wer gerne erst einmal ausprobieren möchte, kann an einem der nächsten Schnupperkurse Therapeutisches Klettern teilnehmen, die weiterhin unter der Leitung von Frank Hegger stattfinden. Weitere Informationen dazu erhalten Sie in unserer Terminrubrik oder gerne auch telefonisch (0511 - 70 33 38) oder per E-Mail unter info@dmsg-niedersachsen.de.

hoch