Button-junge-DMSG-01

Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

mobiltelefon-iconKONTAKT 0511 703 338
Beratung-dmsg
 Kontaktgruppen-dmsg

SELBSTHILFE

Die Arbeit des DMSG- Landesverbandes steht unter dem Motto "Mit MS leben - Hilfe zur Selbsthilfe"

Diese Hilfe umfaßt die soziale Beratung der Patienten und ihrer Angehörigen (ausführlich unter "Beratung"), sowie die Vermittlung und Schaffung sozialer Dienstleistungen. Ein wichtiger Aspekt ist auch die Information und Aufklärung von Mitgliedern und der Öffentlichkeit über die Krankheit Multiple Sklerose und ihre Therapiemöglichkeiten.

Im einzelnen bietet der Verband den Betroffenen das gesamte Jahr hindurch die Möglichkeit, an einem breit gefächertem Angebot von Seminaren und Tagungen teilzunehmen. Hier ist besonders die jährliche Aktionswoche hervor zu heben, die niedersachsenweit Fachvorträge, Seminare und Veranstaltungen – mit renommierten Referenten aus Medizin und Wissenschaft – offeriert.

Unter dem Dach der DMSG Niedersachsen steht ein umfassendes Netz von Selbsthilfe und Unterstützung von Betroffenen bereit und dieses hat auf diesem Weg der Selbsthilfe einen festen Platz im Sozial- und Gesundheitsbereich verschafft. Hier werden Bündnisse auf Institutionsebene geschlossen und kompetent Versorgungsstrukturen für MS-Erkrankte geschaffen.

Die DMSG ist heute ein fester Bestandteil der regionalen und überregionalen sozialen Infrastruktur. Sie ermutigt MS-Erkrankte und deren Angehörige zu Eigeninitiative, leistet professionelle Aufklärung, Beratung und Betreuung für alle Rat und Hilfe Suchenden. Die DMSG gestaltet ihre Initiativen und Unterstützungsangebote nach einem festen Grundsatz: Die Angebote müssen in die Lebenswirklichkeit derer passen, an die sie sich richten – seien dies MS-kranke Frauen und Männer, die gerade in die Lebens- und Familienplanungsphase eintreten, Jugendliche oder gar Kinder, die fast das gesamte Leben noch vor sich haben oder ältere MS-Erkrankte, die sich bereits mit der Krankheit arrangiert haben.

 

Niedersachsenweit gibt es über 10.000 Menschen, die an Multipler Sklerose erkrankt sind. Auch Angehörigen und Freunde gelten für uns als „betroffen“ – auch für sie halten wir unsere Beratungsangebote vor.

 

In fast 90 Kontaktgruppen engagieren sich über 350 Menschen ehrenamtlich, um direkt vor Ort Arbeit für und mit MS-Erkrankten zu tun. Das sind selbst Betroffene, Angehörige, Freunde, Nachbarn und Interessierte. Die Vielfalt der Gruppen stellt sozusagen ganz praktisch die 1000 Gesichter der Erkrankung dar:

  • Menschen die bereits über 30 Jahre regelmäßige Treffen pflegen
  • Junge Betroffene die Information suchen
  • Angehörigengruppen
  • Eltern mit kleinen Kindern
  • Engagierte Berufstätige
  • Frauen
  • Männer
  • Sportler
  • Bastler
  • Menschen, denen der Austausch miteinander wichtig ist
  • Menschen, die miteinander Spaß haben wollen
  • Und immer wieder Menschen, die etwas bewegen wollen.

 

Unter der Rubrik Kontaktgruppen finden Sie einen Teil dieser Kontaktgruppen mit Ansprechpartnern und Kontaktadressen verzeichnet – schauen Sie einfach mal vorbei!