Button-junge-DMSG-01

Nav Ansichtssuche

Navigation

Suchen

mobiltelefon-iconKONTAKT 0511 703 338
Beratung-dmsg
 Kontaktgruppen-dmsg

"Hand in Hand für Norddeutschland": Über eine Million Euro!

b_280_180_16777215_00_images_Aktuelles_Scheck.jpg

 

Das ist das bisherige Spendenergebnis der diesjährigen NDR Benefizaktion zugunsten der vier norddeutschen DMSG Landesverbände. Intendant Lutz Marmor und Elke Haferburg, Direktorin des Landesfunkhauses Mecklenburg-Vorpommern und Koordinatorin der Aktion, überreichten am 19.12.2014 in Schwerin einen symbolischen Spendenscheck über den Betrag von 1.074.124,88 Euro!

 

 

 

Herzlichen Dank an alle Spender und Spenderinnen, aber auch den vielen Unterstützern beim NDR und in den eigenen Reihen. Inzwischen ist die Summe weiter angewachsen auf 1.102.743,65 Euro und das Konto ist noch bis Ende März 2015 geöffnet.

 

(V.l.n.r.: Andrea Holz, Geschäftsführerin DMSG Hamburg, Gudrun Schöfer, Vorsitzende DMSG Mecklenburg-Vorpommern, Lutz Marmor, NDR Intendant, Sabine Behrens, Geschäftsstellenleiterin DMSG Niedersachsen, Dr. Dierk Mattik, Vorsitzender DMSG Hamburg, Klaus-Peter Kubiak Vorsitzender DMSG Niedersachsen, Guenther Gerson, Schatzmeister DMSG Schleswig-Holstein, Elke Haferburg, Direktorin Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern.) 

 

Gruppe Hannover 

In Schwerin war die DMSG Niedersachsen mit einer großen Gruppe vertreten: Anja Grau (Mitarbeiterin für Öffentlichkeitsarbeit), Dr. Gabriele Egert (Vorstandsmitglied, Martina Pflugrad (Vorstandsmitglied), Volker Hüffermann (Vorstandsmitglied), Klaus-Peter Kubiak (Vorsitzender) und Sabine Behrens (Geschäftsstellenleiterin)

 

 

 

 

Sie möchten wissen, wo Ihre Spendengelder hingehen?


Für uns ist zunächst das wichtigste, dass das Geld den Betroffenen direkt zugutekommt!


Mit dem Geld werden z.B. Selbsthilfegruppenaktivitäten gefördert. Viele Betroffene sind in den einzelnen Gruppen organisiert, auch und vor allem schwer Betroffenen nutzen die wichtigen Angebote vor Ort. Dazu zählen z.B. die Hippotherapie, Entspannungstherapien, aber auch Freizeiten oder Gruppenaktivitäten allgemein. Dazu zählen auch Fahrtkosten für Schwerbetroffene. Dies ist oft die einzige Möglichkeit, aus der Isolation herauszukommen.


Mit dem Geld werden Seminare für MS-Erkrankte und ihre Angehörigen gefördert: Dazu gehören Kinderfreizeiten, Rollitraining,  Schnupperkurse für Hippotherapien oder Therapeutisches Klettern, Infoveranstaltungen zu MS und spezielle für Neubetroffene, Bewegung und Sport bei MS und vieles mehr.


Mit dem Geld unterstützen wir unsere ehrenamtlichen Helfer, z.B. durch die Ausbildung „Betroffene beraten Betroffene“ oder andere Fortbildungen, Supervision, Kontakttreffen uvm.


Mit dem Geld werden ebenso gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Bundesländern der Aktion finanziert: Familienfreizeit, Veranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern für junge Betroffene.

Wir sind ein Selbsthilfeverein und es ist für uns selbstverständlich, dass die Betroffenen an der Gestaltung der Angebote beteiligt sind!

Sie als Spender haben die Möglichkeit, einen konkreten Verwendungszweck für Ihre Spende auszusuchen und diesen zu vermerken.


Für Fragen dazu melden Sie sich sehr gerne telefonisch bei uns!


Danke für Ihre Unterstützung!

 

Weitere Informationen zur NDR Benefizaktion im Internet unter NDR.de/handinhand

Fotos: Volker Hüffermann